Über MAP Berlin

Unsere Gruppe besteht aus Individuen mit verschiedenen Hintergründen, darunter: people of color, trans Personen, neuro-diverse Personen, körperlich behinderte oder kranke Personen oder psychisch kranke Personen.


Charlotte Bröcker

Charlotte Bröcker is a bachelor's student in Philosophy at the Humboldt-Universität zu Berlin.

Gina Eickers

Gina Eickers ist derzeit Doktorand_in an der Berlin School of Mind and Brain und Freie Universität Berlin. Gina’s Arbeit wird betreut von Prof. Jan Slaby (FU Berlin), Prof. Jesse Prinz (CUNY GC, NY), and Prof. Isabel Dziobek (HU Berlin). In deren Dissertation entwickelt Gina eine Theorie der sozialen Interaktion, die kontextuelle Informationen betont. Die Dissertation argumentiert, dass viele soziale Interaktionen mit sozialen Skripten erklärt werden können, und erklärt dies spezifisch anhand des Beispiels der Emotionserkennung. Gina war ein_e Gastwissenschaftler_in bei The Graduate Center, City University of New York in 2017 und 2018 und ist seitdem mit der Einstein-Gruppe „Consciousness, Emotions, & Values“ von Jesse Prinz assoziiert.

Dr. Daniel James

Daniel James ist ein wissenschaftliche Mitarbeiter (Postdoc) an der Universität Duisburg-Essen. Er hat über Hegels Theorie der Sittlichkeit promoviert. Sein gegenwaertiges Forschungsvorhaben betrifft die Natur und die Fundamente sozialer Macht.

Juan R. Loaiza

Juan R. Loaiza ist derzeit Doktorand an der Berlin School of Mind and Brain und Humbolt-Universität zu Berlin. Er arbeitet an seiner Dissertation über wissenschaftliche Definitionen der Emotionen und deren Status als wissenschaftliche Arten. Seine Arbeit wird betreut von Prof. Michael Pauen (HU Berlin), Prof. Isabel Dziobek (HU Berlin), und Prof. Jesse Prinz (CUNY GC, NY). Früher hat er als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Universidad del Rosario (Bogotá, Kolumbien) über die Geschichte und Philosophie der visuelle Wahrnehmung gearbeitet.

Resa-Philip Lunau

Resa-Philip Lunau hat vor kurzem seinen Master in Philosophie an der Freien Universität Berlin mit der Arbeit Epistemic Injustice and Testimony – Towards a Theory of Epistemic Dominance abgeschlossen. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der politischen Philosophie, Moralphilosophie und Erkenntnistheorie. Derzeit bereitet er sich auf eine Doktorarbeit in Philosophie über Epistemische Dominanz vor.

Dr. Richard Moore

Richard Moore is a post-doctoral researcher at the Berlin School of Mind and Brain and Humboldt-Universität zu Berlin. He is interested in the nature and origins of uniquely human forms of cognition and culture.